Abstecher nach Villa de Leyva

Villa de Leyva eignet sich super für einen Kurztrip von Bogotá aus. Die kleine koloniale Siedlung liegt ca. 100 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kolumbiens. Diesmal ließ ich mein Motorrad in Bogotá und fuhr die holprige Strecke mit dem Bus.

Die zweieinhalbstündige Fahrt ging durch eine wunderschöne Natur. Im Bus lernte ich Barbara und Chris kennen. Barbara ist Spanierin und Chris Australier. Beide waren super nett und entspannt. Außerdem lernte ich auch noch Julia, ein junges Mädel aus Holland, kennen.

Julia hatte bereits ein Hostel gebucht und ich schloss mich spontan an. Das Hostel war zentral gelegen und günstig. Außerdem gab es noch Frühstück und eine heiße Dusche obendrein 😉

Kurz nach unserer Ankunft machten wir einen Rundgang durch Villa de Leyva. Das kleine Dorf ist wirklich entzückend und besitzt einen der größten Plazas in ganz Südamerika. Der Stadtkern von Villa de Leyva ist ziemlich übersichtlich. Und so war es auch nicht verwunderlich, dass wir bei unserem Rundgang Barbara und Chris wieder trafen. Wir schlenderten ein wenig gemeinsam durch die Gassen.

Villa de Leyva Kolumbien

Vor dem großen Marktplatz von Villa de Leyva

Villa de Leyva Bakpacking Kolumbien

Villa de Leyva

Villa de Leyva Reisebericht Kolumbien

Schöne Kirche in Villa de Leyva

Reisebericht Villa de Leyva

Wunderbares Kolumbien

Villa de Leyva Reisebericht

Gemeinsam mit Barbara und Chris

Das "Museo el Fossil"

Abends ging ich mit ein paar Leuten noch auf Cervezas und Snacks raus und wir hatten viel Spaß. Ich persönlich wollte in die sogenannte „Dorfkneipe“, denn hier gab es leckeres deutsches Bier. Leider konnte ich meine Mitstreiter nicht so ganz hiervon überzeugen 😉 .  Zurück im Hostel stellte ich fest, dass ich meinen Dorm ganz für mich alleine hatte. Not bad!

Am nächsten Tag erkundete ich die Gegend rund um Villa de Leyva. Die Natur ist hier wunderschön und man kann toll wandern. Ich machte einen Ausflug zum „Museo el Fossil“. Rund um Villa de Leyva gibt es viele fossile Funde aus verschiedenen archäologischen Epochen.

Eigentlich wollte ich zu Fuß zum Museum. Auf halber Strecke erkundigte ich mich bei einem Local nach dem Weg und dieser nahm transportierte mich kurzer Hand mit zum Museum. Auch nicht schlecht! Nach dem Museumsbesuch wanderte ich aber dann doch noch eine Weile durch die Gegend und genoss die entschleunigte Atmosphäre in der wunderbaren Landschaft rund um Villa de Leyva!

Villa de Leyva Reiseblog Südamerika und Mittelamerika

Schöner Abend mit netten Reisebekanntschaften

Villa de Leyva Reiseblog Südamerik

Riesensaurier im Fossil-Museum

Villa de Leyva Reisen durch Kolumbien

Kreative Kunst auf meinem Wanderpfad

Mehr Informationen/Reisetipps:

Villa de Leyva liegt im Departemento Boyacá und hat ca. 16000 Einwohner. Malerisch ist das kleine Dorf in die kolumbianischen Anden eingebettet und versprüht einen ganz speziellen Charme.

Auf den mit großem Kopfsteinpflaster gezierten Gassen sollte man besser mit bequemem Schuhwerk unterwegs sein. Villa de Leyva lässt sich gut mit dem Bus erreichen. Entweder von Norden her von San Gil aus oder südlich von Bogotá. Ich empfehle das Dorf die Woche über zu besuchen, denn an den Wochenenden strömen die Touristen herein.

Rund um Villa de Leyva gibt es nicht sehr viele Attraktionen, denn das Dorf selber ist das Highlight schlechthin. Es macht großen Spaß über den großen Plaza und die kleinen Gassen zu spazieren und hierbei die entschleunigte Atmosphäre aufzusaugen. In einem der kleinen Restaurants kann man zudem sehr gut speisen.

In der Umgebung rund um Villa de Leyva lässt es sich wunderbar wandern. Eine Wanderung kann man mit einem Besuch im Fossil-Museum verbinden.

Link zum Fossil-Museum: Museo el Fossil

Warst du auch schon einmal in Villa de Leyva? Wie waren deine Eindrücke? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.