Monterrico Beach – Last stop before El Salvador

Bevor es nach El  Salvador ging legte ich noch einen Zwischenstopp in Monterrico ein. Monterrico liegt nahe der Grenze zu El Salvador. Die Anfahrt hierher hat Spaß gemacht. Kurz vor dem Ziel wurde es dann doch noch ein wenig abenteuerlicher.

Die Locals sagten mir ich müsse ein Boot rüber nach Monterrico-Beach nehmen. Ich traute dem Braten zunächst nicht so ganz. Mit Blick auf die Karte realisierte ich aber dann doch rasch, dass keine weitere Möglichkeit besteht. Also nix wie rauf mit dem Bike auf den alten Holzkahn. Die Fahrt war dann doch sehr interessant und es ging durch eine Art Mangrovenlandschaft. Weniger easy war es dann das Motorrad wieder vom Boot herunter zu schaffen. Aber mit vereinten Kräften gelang es schließlich.

Überfahrt nach Monterrico in Guatemala

. . . interessante Überfahrt nach Monterrico Beach . . .

Monterrico in Guatemala

Überfahrt nach Monterrico

Mangroven in Monterrico

. . . schöne Mangrovenlandschaft . . .

Anfahrt nach Monterrico - alexgehtaufreisen.de Lateinamerika Reiseblog

Überfahrt nach Monterrico

Johnny's Place, yeaaaah!

Meine Unterkunft in Monterrico war das Hostel „Johnny's Place“. Das Hostel ist ein wirklich schöner Ort um zu relaxen und direkt am Pazifik gelegen. Auf Anhieb traf ich einige nette Leute, wie Thomas und Andrew aus Bela Horizonte in Brasilien. Sie sind mit ihrem Jeep unterwegs und bereisen 64 Länder rund um den Globus. Außerdem lernte ich Daniel kennen. Ein 65-jähriger Kanadier, der immer noch durch die Welt zieht. Meinen Respekt Daniel!

Hostel Johnny's Place Monterrico Guatemala

Hostel Johnny's Place

Hostel Johnny's Place in Guatemala

Johnny's Place Guatemala

Strand in Monterrico Guatemala

Blick von der Hostel Bar auf Monterrico Beach

. . . mit Thomas bei den Turtles . . .

. . . mit Thomas bei den Turtles . . .

Schildkröten am Strand in Monterrico Guatemala

. . . auf gehts in die Freiheit . . .

Den Abend genossen wir gemeinsam im Hostel-Restaurant. Der Abend war sehr nett bis zu dem Moment als ich realisierte, dass mein Smartphone verschwunden war. Wir mutmaßten, dass es eigentlich nur in den Händen einer Lady gelandet sein konnte, die sich über längere Zeit an unserem Tisch aufgehalten hatte. Die Dame hatte Verwandtschaft in Deutschland und erzählte mir eine Menge darüber, war aber zugegebenermaßen auch schon recht betrunken. Scheinbar mochte sie mich so sehr, dass sie mein Smartphone gleich mit nach Hause nahm  🙂

Wir kontaktierten den Barbesitzer, der die Dame recht gut kannte. Er sorgte dafür,  dass sie zurück zum Hostel geschwankt kam. Tatsächlich hatte sie mein Handy mit eingepackt und es war ihr auch sichtlich peinlich. Allerdings lernte ich über diesen Umweg den Besitzer des Hostels Mario kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut und hatten eine nette Unterhaltung. Beim gemeinsamen Bier endete der Abend dann doch noch mehr als versöhnlich. Cheers Mario!

Traumhafter Sonnenuntergang über Monterrico

Traumhafter Sonnenuntergang über Monterrico

. . . entspannter Abend in Monterrico mit Thomas, Andrew und Daniel . . .

. . . entspannter Abend mit Thomas, Andrew und Daniel . . .

Monterrico Hostel Johnny's Place

. . . cheers . . .

Mehr Informationen/Reisetipps:

Seid ihr unterwegs von Guatemala nach El Salvador? Dann lohnt sich ein Abstecher nach Monterrico. Von hier aus seid ihr rasch an der Grenze und könnt ins Nachbarland rüber switchen. Das Besondere an Monterrico ist sein schwarzer Sandstrand, der ein Überbleibsel der einst aktiven Vulkanlandschaft ist. Am Strand gibt es eine Zuchtstation für Schildkröten, die man gegen etwas Bares besuchen kann. Außerdem werden einige der kleinen Turtles alle paar Tage wieder in die Freiheit entlassen. Es macht großen Spaß hier mit dabei zu sein.

Mein Hostel Johnny’s Place hat mir sehr gut gefallen. Vom Dorm bis zum Einzelzimmer gibt es verschiedene Unterkünfte, die aus Bambus angefertigt sind. Im Dorm konnte ich für nur wenige Quetzales übernachten. Das Hostel hat einen Swimmingpool, der sich aufgrund der starken Meeresströmung auch großer Beliebtheit erfreut. Das Hostel organisiert zudem Ausflüge in die Mangrovenlandschaft rund um Monterrico.

Ich habe mich vor allem in die Sonnenuntergänge über Monterrico Beach verliebt. Der Horizont verwandelt sich dann in ein lila-blaues Farbenmeer.

Link zum Hostel „Johnny's Place“ in Monterrico:  http://www.johnnysplacehotel.com/

Warst du auch schon mal auf einer Rucksackreise durch Guatemala? Wie waren deine Erfahrungen? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

2 Kommentare zu “Monterrico Beach – Last stop before El Salvador

  1. Hallo,

    wir planen auch einen Abstecher auf Monterrico, allerdings von Antigua aus und wieder zurück. Daher gefällt mir dein Blogbeitrag sehr gut. Mich würde aber noch interessieren von wo aus ihr nach Monterrico gekommen seid und wie die Verbindung war. Danke 😀

    Liebe Grüße
    Carmen von traVIVas!

    1. Hallo Carmen,

      ich bin damals auch von Antigua aus nach Monterrico gereist, allerdings war ich mit dem Motorrad unterwegs. Zunächst bin ich der Strecke über Escuintla nach Taxisco gefolgt und von hier ab Richtung Küste abgebogen. Irgendwann geht die Straße dann nicht mehr weiter und ihr müsste kurz vor Monterrico auf einen Holzkahn umsatteln. Das ist auch mit dem Auto kein Problem und die Überfahrt nach Monterrico Beach ist nett. Allerdings wurde mir im nachhinein gesagt, dass man auch über die Straße nach Monterrico kommt ;). Hier kann ich dir aber leider keine exakte Wegbeschreibung liefern.

      Viel Spaß und Grüße
      Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.