Laguna de Apoyo

Da mein 90-Tage Visum für die vier Länder Guatemala, El Salvador, Honduras und Nicaragua bald auslief, mußte ich eine Entscheidung darüber treffen, was ich in Nicaragua noch besuchen wollte. Ich hatte einen Tipp zum Besuch der Laguna de Apoyo erhalten und folgte diesem.

Bei der Laguna de Apoyo handelt es sich um einen alten Kratersee, der sich im Laufe der Zeit mit Wasser füllte. Die tiefste Stelle liegt bei 178 Metern. Die Gegend rund um den See ist ein geschütztes Naturreservat. Den Touristenunternehmen ist es hier verboten mit großen Bauten die Umwelt zu verschandeln und somit befindet sich die Natur rund um den See weigehend in ihrem natürlichen Zustand. Es gibt zahlreiche biologische Projekte, die sich mit der Natur im Biosphärenreservat auseinander setzen.

An der Laguna de Apoyo checkte ich im Paradiso Hostel ein. Eine sehr schöne niedliche Location direkt am See gelegen. Die Laguna ist ein wundervoller ruhiger Ort zum Entspannen. Nach einem Tagesritt von 200 Kilometern mit dem Motorrad genau das Richtige.

Nicaragua Backpacking

Wundervolles Nicaragua

Laguna de Apoyo in Nicaragua

Anfahrt zur Laguna de Apoyo

Reiseblog Südamerika und Zentralamerika

Laguna de Apoyo

Backpacking Nicaragua

Frühstück im Paradiso Hostel mit Blick auf die Lagune

Stippvisite in Granada

Am nächsten Tag besuchte ich die Stadt Granada, die nur einen Steinwurf entfernt am Lago de Nicaragua gelegen ist. Granada ist die drittgrößte Stadt Nicaraguas. Zur Kolonialzeit war Granada eine bedeutende Hafenstadt an der Pazifikküste Mittelamerikas. Den damaligen Reichtum sieht man der Stadt auch heute noch an. Mit ihrem kolonialen Baustiel hat sie sich einen besonderen Charme bewahrt.

Granada in Nicaragua

Schönes Granada

Kochmama in Granada Nicaragua

. . . die Kochmama . . .

Reiseblog Südamerika und Zentralamerika

. . . traditionelles Mittagessen mit Bohnen und Reis . . .

Schokoladencafé in Granada Nicaragua

Schokoladencafé

Kirche am Lago de Nicaragua

Kirche am Lago Nicaragua

Lago de Nicaragua

Lago Nicaragua

Mehr Informationen/Reisetipps:

Nach meinem kurzen Besuch in Nicaragua ziehe ich ein sehr positives Fazit. Nicaragua ist ein kleiner Rohdiamant, der bisher noch kaum vom Massentourismus erschlossen ist und daher ziemlich ursprünglich daher kommt. Dies bietet vor allem für Abenteurer und Individualreisende perfekte Voraussetzungen.

Mein persönliches Highlight in Nicaragua war der Besuch der Laguna de Apoyo, da hier eine unglaublich entspannte Atmosphäre herrscht und man super relaxen kann. Aber auch das Motorradreisen durch Nicaragua konnte ich sehr genießen und das Freiheitsgefühl war großartig. Zwar ist Nicaragua ziemlich flach und hat nicht so viele Berge. Aber die traumhafte Vulkanlandschaft macht dies mehr als wett. Very emotional feeling!

Link zum Paradiso Hostel an der Laguna de Apoyo:  https://www.hostelparadiso.com/

Wie waren deine Erfahrungen in Nicaragua? Lass es mich wissen und schreibe einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.